SKYLAUNCH Seilrückholwinde

Skylaunchs Antwort auf das "Zeitproblem" mit dem Segelfliegen

 
Beim üblichen Windenstartbetrieb klinkt das Seil am Ende des Schlepps aus und wird zur Startwinde eingeholt, wo der Seilfallschirm landet. Danach wird das Seil mit Hilfe eines Fahrzeuges wieder von der Winde zur Startstelle ausgezogen.
Eine Doppeltrommelwinde kann auf diese Weise zwei Starts kurz nacheinander durchführen. Dies dauert etwa 5 Minuten. Ungefähr 5 weitere Minuten ist danach eine Zwangspause, die für das Zurückholen der Seile benötigt wird. Somit steht die Startwinde bis zu 50% der Betriebszeit nicht zum Starten zur Verfügung.

Verbindet man den Fallschirm jedoch zusätzlich mit einem zweiten, dünnen Seil, mit dem man ihn gleich nach dem Ausklinken wieder Richtung Startstelle zurückzieht, wird der Umweg über die Startwinde eingespart. In der gleichen Zeit, die er normalerweise zur Startwinde hinabsinkt, kann man ihn schon wieder zum nächsten wartenden Segelflugzeug befördert haben. Für diese Aufgabe hat Skylaunch seine Seilrückholwinde entwickelt, die eine Rückholgeschwindigkeit von bis zu 130 km/h erreicht. Sie wird an der Startstelle neben den Flugzeugen aufgestellt und ermöglicht einen Windenstartbetrieb ohne Unterbrechungen.

Die Skylaunch-Seilrückholwinde entspannt den Startbetrieb trotz oder gerade wegen der hohen Schlagzahl auf sehr angenehme Weise. Es liegt immer ein Seil am Start, so dass es keine Wartezeiten gibt und die Segelflugzeuge nicht mehrfach aufgerückt werden müssen. Hektik mit dem Lepo, seitliches Ablegen, Aus- und Wiedereinhängen der Seilschirme entfallen. Es gibt kein Platzproblem mit wartenden Flugzeugen. Die Seilrückholwinde macht sich in sehr vielen Situationen bezahlt:

  • An Ihrem Flugplatz sind mehrere Vereine und Winden beheimatet. Die meisten dieser Startwinden müssten erneuert werden, weil sie nicht leistungsstark genug sind, zu wenige Seiltrommeln haben oder unzuverlässig sind.
    • Die Anschaffung einer Skylaunch-Seilrückholwinde erübrigt den Kauf oder den Bau einer oder mehrerer Startwinden mit 2, 4 oder 6 Trommeln, da sie bereits mit einer Eintrommelwinde eine höhere Startfrequenz als jedes dieser Systeme ermöglicht. Damit genügt auch eine einzige Startwinde auf dem höchsten Stand der Technik. Dies spart nicht nur Anschaffungskosten, sondern auch Wartungsaufwand.
  • Sie möchten möglichst viele Gastfluggruppen an Ihrem Flugplatz beherbergen, alle wollen aber immer genau zur gleichen Zeit bei Ihnen Ferien machen.
    • Die Skylaunch-Seilrückholwinde verschafft Ihnen beträchtliche Zusatzeinnahmen durch mehr Teilnehmer und Starts. Und während der Fluglager kommt Ihr mühsam gepflegter Grasplatz nicht "unter die Räder".
  • Sie möchten Jugendvergleichsfliegen, Ziellandewettbewerbe und Streckenflugwettbewerbe mit einer preisgünstigen und schnellen Startmöglichkeit organisieren.
    • Die Skylaunch-Seilrückholwinde erspart die Beschaffung bzw. die Überführung zusätzlicher Startwinden und Seilrückholfahrzeuge sowie die Koordination des Rückholverkehres.
  • Ihre Rückholwege sind zerfahren oder teilweise sehr steil. Eigentlich müssten Sie die Wege für einen fünfstelligen Betrag befestigen.
    • Die Seilrückholwinde steht während des Betriebes still und benötigt keine Fahrwege.
  • Aufgrund schlechter Wetterlage ist nur ein halber Tag fliegbar.
    • Die Wartezeiten für die Seile entfallen, die bei Vollauslastung einer Doppeltrommelwinde nicht unter 50% der Betriebszeit gedrückt werden können. Die Seilrückholwinde ermöglicht in der halben Zeit die gleiche Anzahl von Starts wie ein Seilrückholfahrzeug. So kann auch ein halber Tag noch für alle Flugschüler ein volles Pensum an Starts bieten.
  • Es hat in der Nacht stark geregnet. Die Rückholstrecke ist stark aufgeweicht.
    • Mit einem Seilrückholfahrzeug wäre nur ein verkürzter oder gar kein Windenstartbetrieb möglich. Die Seilrückholwinde ermöglicht an diesem Tag dagegen einen uneingeschränkten Betrieb.
  • Die Thermik setzt ein. Die Streckenflieger wollen plötzlich alle auf einmal an den Start, um möglichst früh wegzukommen und weite Strecken fliegen zu können. Zu allem Ungemach hat der Schulungsdoppelsitzer auch noch Vorrang und stellt sich während des Seilrückholens immer wieder vorne an und verfliegt ein Seil, während die Streckenflieger dahinter am Boden stehen und in der Sonne schmoren.
    • Kein Problem mit der Skylaunch-Seilrückholwinde. Damit haben Sie 10 Segelflugzeuge innerhalb von 25 Minuten in ihr Element befördert, und an der Startstelle kehrt eine "himmlische" Ruhe ein.
  • Zwei oder mehr Piloten möchten zum Teamflug starten.
    • Durch die Seilrückholwinde können alle mit kurzen zeitlichen Abständen starten. Es geht weniger Zeit zum Formieren verloren.
  • Es ist ein verdammt heißer Tag. Fluglehrer und Flugschüler würden gern zwei Stunden Mittagspause im Schatten machen und in der Flugplatz-Gaststätte einkehren.
    • Die Skylaunch-Seilrückholwinde holt die Zeit im Flugbetrieb heraus und schafft dabei noch genügend freie Zeit, um am Nachmittag baden zu gehen, notwendige Arbeitsstunden zu leisten, sich Zeit für die Familie oder das gemütliche Fliegerlatein nehmen zu können.
  • Es ist graues Wetter, aber kein Regen. Sie haben viele Gäste am Platz, die ihre Urlaubszeit trotzdem zur Schulung und zum Scheinerhalt nutzen möchten. Die Flugzeuge sind aber alle nach 5 Minuten Flugzeit schon wieder am Boden.
    • Mit der Skylaunch-Seilrückholwinde halten Sie bei so einem Wetter bis zu 5 Segelflugzeuge im Umlauf, ohne dass es zu Wartezeiten am Start kommt. Alle Teilnehmer haben ihre Starts schnell erledigt und müssen nicht draußen frieren. Am Nachmittag bleibt Zeit für andere Unternehmungen.

Video: SKYLAUNCH Seilrückholwinde in Aktion

 
Vergleich verschiedener Windenstartkonzepte

Ausführliche technische Beschreibung

Preise

Kontakt und Impressum